Archiv für November 2010

KüfA am Montag im Klanggerüst

Die Küche für ALLE findet am MONTAG, den 29.11.10 ab 19.00 Uhr, im Klanggerüst (Magdeburger Allee 175) statt.

Mitmachen statt nur Mitessen:
Wenn ihr selber mal kochen wollt oder danach aufräumen, könnt ihr euch bei der KüfA in eine Liste eintragen. Personen die öfters mal diese Aufgaben übernehmen, freuen sich darüber. Wenn ihr beim Schnippeln o.ä. helfen wollt, kommt einfach um 18.00 Uhr und unterstützt die Leute beim Kochen.

Mobilisierungsvideo zur Kundgebung 1 Jahr Räumung Keglerheim



„Wir kegeln zurück!“
Ein Jahr Räumung des Keglerheims in Erfurt

Kundgebung am 04.12.2010 um 12Uhr, Bahnhofsvorplatz Erfurt
Von August bis November 2009 war das ehemalige Keglerheim in Erfurt still besetzt. Am 22.11.2009 wurde die Besetzung öffentlich gemacht und der Versuch gestartet, ein neues selbstverwaltetes Zentrum aufzubauen. Stunden später wurde das Haus geräumt. Der Eigentümer stellte Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruch. Seit der sinnlosen und brutalen Räumung steht das Keglerheim wieder leer und verfällt. Eingestürzte Decken, Löcher im Dach und nasse Wände machen das wieder offen stehende Haus unbewohnbar. Der Eigentümer zeigt bis heute kein Interesse am Objekt.
Hier wird deutlich, dass die kapitalistische Eigentumsordnung leerstehende Häuser lieber verfallen lässt, als sie Menschen zur Verfügung zu stellen, die diese sinnvoll nutzen würden. Die rechtlich und politisch vorhandenen Spielräume werden nicht genutzt, um emanzipatorische Projekte zu ermöglichen. Im Gegenteil: Hausbesetzer_innen werden öffentlich diffamiert, mit Repression überzogen und besetzte Häuser sofort geräumt.
Ein Jahr danach kegeln wir zurück! Noch immer haben wir kein selbstverwaltetes Zentrum – doch aufgeben kommt nicht in Frage. Kommt zur Kundgebung am 04.12.2010 um 12.00 Uhr auf dem Erfurter Bahnhofsvorplatz! Für ein selbstverwaltetes Zentrum in Erfurt!

KüfA in der OA

Bild KüfA Die Küche für ALLE findet nächsten Dienstag, den 23.11.10 ab 19.00 Uhr, in der Offenen Arbeit (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus) statt.

Mitmachen statt nur Mitessen:
Wenn ihr selber mal kochen wollt oder danach aufräumen, könnt ihr euch bei der KüfA in eine Liste eintragen. Personen die öfters mal diese Aufgaben übernehmen, freuen sich darüber. Wenn ihr beim Schnippeln o.ä. helfen wollt, kommt einfach um 18.00 Uhr und unterstützt die Leute beim Kochen.

NoLager mit „Ich lebe nicht in Deutschland sondern im Lager“ am Sa. 20.11. in Erfurt

Lebhaft - Ich lebe nicht in Deutschland sondern im Lager

PROGRAMM // 20.11.2010:

  • 12 Uhr – Performance zur Asylpolitik in Deutschland @ Anger/Erfurt
  • 15 Uhr – Beginn der Veranstaltung @ Predigerkeller/Erfurt:
  • Dokumentarfilm zur Thüringer „NoLager“-Tour: Berichte von Flüchtlingen aus Thüringer Asylbewererberheimen, leb-HAFT Mit Diskriminierung macht man keinen Staat: Vortrag zu Lebensbedinungen von Flüchtlingen in Deutschland, PRO ASYL e.V.

  • 17 Uhr – Tuba Libre [experimenal / nu jazz / alternative]
  • 18 Uhr – Buffet
  • 20 Uhr – musikalischer Ausklang:
    1. Knifefight [folk / punk / black metal]
      Sabah [folklore aus shiraz/iran]
      Arman [pop]
      Höhensonne [post punk / gothic / rockabilly]
      Testsieger [electro / trashpunkpop / drum & bass]
      aftershow_dj: Shorts Happening [indytronic / elektro / techno] &
      aftershow_dj: flieg, vogel, flieg [minimal / techno]

    KüFA, MONTAG im KLANGERÜST

    Die Küche für ALLE findet am MONTAG, den 15.11.10 ab 18.00 Uhr, im Klanggerüst (Magdeburger Allee 175) statt.

    Mitmachen statt nur Mitessen:
    Wenn ihr selber mal kochen wollt oder danach aufräumen, könnt ihr euch bei der KüfA in eine Liste eintragen. Personen die öfters mal diese Aufgaben übernehmen, freuen sich darüber. Wenn ihr beim Schnippeln o.ä. helfen wollt, kommt einfach um 18.00 Uhr und unterstützt die Leute beim Kochen.

    PM: Werbung auf ehemaligem Topf & Söhne- Gelände in Erfurt

    „Vergessen lohnt sich!“ und „Heute billig einkaufen, wo im Nationalsozialismus Leichenverbrennungsöfen für Buchenwald und Auschwitz hergestellt wurden“ so titelte ein Flugblatt, das die ehemaligen Besetzer_innen mehrfach auf dem ehemaligen Topf & Söhne Gelände verteilten. Seit einigen Monaten ist das Gelände in Erfurt nun von fünf Verkaufsgeschäften besetzt.
    Wie um die Satire zu bestätigen und die Parole der Firma Topf & Söhne „Stets gern für Sie beschäftigt“ noch zu übertrumpfen, werben nun Gartencenter und Bäckerei mit ihrer Lage „auf dem ehemaligen ‚Topf & Söhne‘– Gelände“. Die Bäckerei schreibt: „…, um so stets den höchsten Ansprüchen gerecht zu werden.“ und wirbt mit „… Kuchen, der gerade so verführerisch duftend aus dem Ofen kommt?“. Das Gartencenter hingegen überschreibt eine komplette Werbeseite mit „Alles für die Grabgestaltung“ und bietet besonders billige Grablaternen, Grabvasen und Grableuchten an.

    Dies zeigt auf, wie unreflektiert und unsensibel der Umgang mit dem Geschichtsgelände und dem Täterort immer noch ist. „Wir empfinden diese heutige Werbung auf dem Gelände als Verhöhnung der Opfer.“, so Luise Käfer, Sprecherin der Kampagne „Hände hoch, Haus her. Für ein selbstverwaltetes Zentrum in Erfurt“.

    Die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Geländes war einer der wichtigsten Aspekte der Besetzung des Geländes, die im April 2009 durch eine Räumung beendet wurde. Damit wurde entschieden, das Geschichtsgelände, auf dem „deutsche Wertarbeit“ ihre schlimmsten Auswirkungen zeigte, wieder der Verwertungslogik zu überlassen. Dies führt nun zu einer Situation, in der die angesiedelten Firmen der Vermarktung des Geländes eine höhere Priorität einräumen, als einer Auseinandersetzung mit der Geschichte des Geländes.

    Die Kampagne „Hände hoch – Haus her. Für ein selbstverwaltetes Zentrum in Erfurt.“

    Flugblatt, der ehemaligen Besetzer_innen:
        

    Werbung der betreffenden Firmen:
          

    KüfA in der Offenen Arbeit

    Die Küche für ALLE findet nächsten Dienstag, den 9.11.10 ab 18.00 Uhr, in der Offenen Arbeit (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus) statt.

    Mitmachen statt nur Mitessen:
    Wenn ihr selber mal kochen wollt oder danach aufräumen, könnt ihr euch bei der KüfA in eine Liste eintragen. Personen die öfters mal diese Aufgaben übernehmen, freuen sich darüber. Wenn ihr beim Schnippeln o.ä. helfen wollt, kommt einfach um 18.00 Uhr und unterstützt die Leute beim Kochen.

    6.11. NPD Bundesparteitag WiderSETZEN

    Für kurz entschlossene: Am 06. November plant die NPD ihren Bundesparteitag, auf dem sie über eine Fusion mit der DVU abstimmen will, in Hohenmölsen (Sachsen-Anhalt, Burgenlandkreis) durchzuführen. Angemeldet ist der Bundesparteitag von Andreas Karl von 8-24:00 für 350-400 Leute. Nachdem das Gericht entschieden hat, dass es der NPD nicht verwehrt werden darf das dortige Bürgerhaus zu nutzen rufen wir vom Bündnis gegen Rechts Weißenfels zu zivilem Ungehorsam auf.

    Trotz der kürze der Zeit deutet einiges darauf hin, dass das politische Klima in Sachsen-Anhalt und in Hohenmölsen uns für Blockadeaktionen in die Hände spielt. Gerade mit Blick auf die Landtagswahl im März 2010 und die Bürgermeisterwahl in Laucha, einen Tag nach dem Bundesparteitag der NPD, ist es wichtig der NPD jegliche Profilierungsplattform in Sachsen-Anhalt und speziell im Burgenlandkreis zu nehmen. Wir versuchen für den Tag ein Konzept zur Behinderung des Parteitages und die Informationsstruktur zu stemmen, die für eine Aktion des zivilen Ungehorsams notwendig ist. Ohne eure Hilfe ist allerdings die beste Infrastruktur umsonst, weshalb wir hiermit noch einmal alle die sich solidarisch und gewaltfrei den Neonazis widerSETZEN wollen um Mithilfe bitten. Es liegt außerhalb unserer Kapazitäten die Anreise nach Hohenmölsen zu organisieren. Das heisst wir bitten euch zu schauen, ob es euch möglich ist Busse oder Autos zu stellen und nach Hohenmölsen zu kommen. Wir werden versuchen einen zentralen sicheren Parkplatz für Busse und PKWs einzurichten. Außerdem bitten wir euch, dass ihr euch zeitnah bei uns meldet damit wir euch den Ort des Parkplatzes und die Sammelpunkte für unsere Aktionen mitteilen können.

    Wir benötigen dringend noch Menschen, die Autokorsos oder Busse nach Hohenmölsen organisieren. Meldet euch einfach bei uns über bgrweissenfels@gmx.net

    Ticker für internetfähige Handys: www.twitter.com/bgrweissenfels
    http://bgrweissenfels.tk/ (mehr…)

    20. antirassistische und antifaschistische Ratschlag am 6. November 2010 in Saalfeld

    Bild Werbung für den Ratschlag

    Der 20. antirassistische und antifaschistische Ratschlag findet am 6. November 2010 in Saalfeld statt. Informationen zum Programm rund um den Ratschlag, der schon am 5. November beginnt, findest du hier: Programm Inhaltliche Information zu den Workshops am 6. November findest du hier: Workshops

    http://www.ratschlag-thueringen.de/