Hausbesetzung in Erfurt beendet

Am heutigen Tag um 14.00 Uhr wurde an der Ecke Lutherstraße/ Regierungsstraße die ehemalige Orthopädieklinik besetzt. Seit Wochen hatte die Kampagne „Hände Hoch- Haus Her! Für ein selbstverwaltetes Zentrum in Erfurt“ zu dieser öffentlichen Aktion aufgerufen. Auf einer Kundgebung vor dem Haus versammelten sich über 150 Leute und feierten lautstark das neue besetzte Haus.
Um 19.20 Uhr drang die Polizei mit Schildern und Knüppeln bewaffnet in das Haus um dieses zu räumen. Personen, die sich im Haus befanden, erhielten einen Platzverweis für den gesamten Innenstadtbereich.
„Der heutige Tag bestärkt uns durch die große Anzahl an Unterstützer_innen in unserer Forderung nach einem sozial-politisch-kulturellen Zentrum.“ so Luise Käfer, Sprecherin der Kampagne. „Auf der anderen Seite zeigt uns der Polizeieinsatz, dass ein Raum für emanzipatorische Projekte, in dem wir Kritik an den bestehenden Verhältnissen üben können, dringend benötigt wird. Umso wichtiger ist es uns, auch weiterhin auf die Notwendigkeit eines selbstverwalteten Zentrums in Erfurt und überall aufmerksam zu machen.“
Dies geschieht nicht zuletzt mit der bevorstehenden Aktionswoche, in der täglich Veranstaltungen stattfinden, und welche mit der bundesweit mobilisierten Demonstration „Selbstverwaltete Zentren erkämpfen“ am Samstag, dem 17. April, enden wird.